Auszugshilfe

Auszugshilfe

Auch für die Flüchtlingsunterkunft Adlerstraße/Leuthardstraße gilt, dass es das Ziel ist, den Flüchtlingen so schnell wie Möglich den Umzug in eine eigene Wohnung zu ermöglichen. Die Wohnungssuche selbst wird von den Mitarbeitern des Sozialamtes organisiert. Die Stadt Dortmund mietet derzeit viele Wohnungen selbst an, um sie an Flüchtlinge zu vermitteln.

Wenn Sie allerdings selbst eine Mitwohnung anbieten möchten oder den Kontakt vermitteln möchten, können Sie sich gerne an die Mitarbeiter des Sozialamtes wenden.

Direktkontakt

Tel: 0231-50-23700

Hier erfahren Sie auch zu welchen Konditionen Wohnungen gemietet werden.

Ehrenamtliche Hilfe vor dem Umzug

Für den Erstkontakt bei Vermietern oder auch Verwaltern von Wohnungen ist es sinnvoll, wenn bei einem Besichtigungstermin ein Dolmetscher mit kommt.

In der Adlerstraße 44 ist ein Vordruck hinterlegt, den der Vermieter ausfüllen muss und dem Amt als Genehmigung dient, die Wohnung zu genehmigen.

Umzug und Ehrenamtliche Hilfe beim Auszug aus der Adlerstraße

Grundsätzlich unterstützt das Sozialamt Flüchtlingen auf zwei möglichen Wegen. In Wohnengen, die das Amt organisiert, erhalten sie eine Erstausstattung. In diesem Fall wird i.d.R: auch der Transport organisiert. Zu einer materiellen Erstausstattung gehören Herd, Kühlschrank, Spüle, Waschmaschine, Bett, Schrank, Tisch und Stuhl.Nicht mit in der Erstausstattung erhalten sind weiteres Geld, Geschirr, Küchenschränke, Wohnzimmermöbel.

Wird keine materielle Erstausstattung gestellt, erhalten die Umziehenden eine finanzielle Unterstützung für die Erstausstattung.

Die Ehrenamtlichen in der Adlerstrasse habe eine Gruppe gegründet, die Flüchtlinge beim Auszug unterstützt. Dies ist oft mit großer organisatorischem und zeittechnischem Aufwand verbunden.

Unterstützung bei der Auszugshilfe ist daher gerne gesehen. Wer bspw. einer Familie beim Renovieren, dem Umzug oder mit einem Transporter/großem Auto helfen möchte, ist herzlich willkommen.

Sie möchten auch „danach“ helfen? Dann lesen Sie in der Rubrik Patenschaften weiter.